Praktiker wächst im Inland wieder

Bei dem Baumarktkonzern Praktiker konnte die rückläufige Umsatzentwicklung im ersten Quartal 2012 nahezu gestoppt werden. Der Konzern verfehlte mit 663 Mio € den Umsatz des Vorjahresquartals Vorjahresumsatz nur noch um 0,5 %. Insbesondere das Deutschlandgeschäft hat nach Angaben des Unternehmens von den Ende 2011 eingeleiteten Maßnahmen profitiert. Der Inlandsumsatz verbesserte sich im Zeitraum Januar bis März um 3,7 % auf 508 Mio €, was allerdings insbesondere auf einen Umsatzanstieg bei Max Bahr um 7,1 % zurückzuführen war. Die Praktiker-Märkte erreichten ebenfalls ein leichtes Plus von 1,6 %. Im Auslandsgeschäft musste der Konzern hingegen nach wie vor deutliche Rückgänge von 12,1 % hinnehmen. Das EBITA verbesserte sich zwar, blieb mit -62,1 Mio € aber weiterhin im Minus. Vor Sondereffekten, die aus Aufwendungen für das laufende Restrukturierungsprogramm bestehen, belief sich das EBITA auf -53,8 Mio €.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -