Recticel: Umsatzrückgang in nahezu allen Bereichen

Im ersten Quartal 2012 erwirtschaftete der belgische Recticel-Konzern einen Umsatz von 351,1 Mio €. Im Vergleich zum Vorjahr entsprach das einem Rückgang um 2,4 %. Mit Ausnahme des Geschäftsbereichs „Insulation“, der einen Zuwachs um 9,5 % erreichte, ist der Umsatz in allen Geschäftsbereichen gesunken. Am deutlichsten fiel der Rückgang im Bereich „Bedding“ aus, der Matratzen und Lattenroste umfasst. Im Vergleich zum Vorjahr hat hier der Umsatz um 6,7 % auf 73,6 Mio € abgenommen. Dabei musste sowohl bei Markenprodukten als auch bei Private Labels ein Umsatzminus verbucht werden. Im Geschäftsbereich „Flexible Foams“ ist der Umsatz um 1,5 % auf 157,4 Mio € zurückgegangen. Das Minus resultierte nach Unternehmensangaben hauptsächlich aus einem geringeren Absatz im Segment „Comfort“, das die Herstellung von Polyurethanschäumen für Matratzen und Polstermöbel umfasst. Hinzu kamen eine schwache Geschäftsentwicklung in Spanien und Skandinavien. Im Geschäftsbereich „Automotive“ nahm der Umsatz um 6,5 % auf 82,4 Mio € ab.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -