Schorn Möbel muss Insolvenzantrag stellen

Der Wohn- und Systemmöbelhersteller Schorn Möbel mit Sitz in Fischerbach hat am 17. September beim Amtsgericht Offenburg Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Harald Kroth von der Kanzlei Schultze & Braun bestellt. Rund 36 Mitarbeiter sind von der Insolvenz des in vierter Generation familiengeführten Unternehmens betroffen. Der Geschäftsbetrieb soll zunächst fortgeführt werden. Derzeit überprüft Kroth mögliche Sanierungsoptionen. Das Kerngeschäft von Schorn Möbel umfasst das Objektgeschäft sowie den Ladenbau.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -