Steinhoff-Konzern konzentriert sich auf Europa

Die Steinhoff-Gruppe hat am 18. Oktober bekannt gegeben, dass mit der KAP International Holdings eine grundsätzliche Einigung über die Übernahme von Steinhoffs Industrie- und Logistikaktivitäten auf dem afrikanischen Markt durch KAP getroffen wurde. KAP wird somit künftig alle Anteile an dem Holz-/Holzwerkstoff- und Oberflächenhersteller PG Bison, dem Logistikunternehmen Unitrans, dem Weichschaumhersteller Vitafoam, dem Sprungfederproduzenten BCM und dem Textilhersteller DesleeMattex halten. Im Gegenzug soll Steinhoff seinen Anteil an KAP erhöhen und um 4,139 Mrd Rand entschuldet werden. Darüber hinaus wurde Steinhoff die Option eingeräumt, seine Beteiligung an dem südafrikanischen Einzelhandelskonzern JD Group durch einen Tausch von KAP- gegen JD-Aktien auf über 50 % auszubauen.

In Folge der vereinbarten Transaktionen würde Steinhoff sich wieder auf die europäischen Märkte konzentrieren, wo in den vergangenen Jahren insbesondere Aktivitäten im Einrichtungshandel zugekauft wurden, die durch Steinhoffs europäische Möbelwerke beliefert werden sollen. Die JD Group wird in Zukunft in erster Linie die südafrikanischen Einzelhandelsaktivitäten bündeln; KAP wird zum Industriemischkonzern. Sowohl JD als auch KAP würden aber mehrheitlich von Steinhoff kontrolliert.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -