SWL steigt bei Wettbewerber Moralt ein

Der Tischlerplattenhersteller SWL und der britische Funktionstürenproduzent Halspan sind bei dem seit August 2011 insolventen Tischlerplattenhersteller Moralt eingestiegen. Zum 1. Mai wurde der Geschäftsbetrieb der Moralt Tischlerplatten GmbH & Co. KG in wesentlichen Teilen in die neu gegründete Moralt AG überführt. Zum Vorstand wurde der ehemalige Moralt-Geschäftsführer Klaus Feile berufen. Die Produktionsprogramme an den beiden Standorten Langenberg (SWL) und Bad Tölz (Moralt) sollen umstrukturiert werden und sich künftig ergänzen. So wird sich die Produktion in Bad Tölz mit rund 120 Mitarbeitern auf Stäbchenplatten und Türen beschränken, während in Langenberg die Produkte Stabtischlerplatten mit Fichte- und Leichtholzmittellagen, edelfurnierte Platten, sowie Leichtbauplatten mit Schaumkern gefertigt werden sollen. Der Vertrieb läuft künftig gemeinsam über die neu gegründete HVG Holzwerkstoffe Vertriebs-GmbH. Die Geschäftsführung übernehmen Helmut Hahn und Wolfgang Buchholz.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -