Trespa und Arpa steigern Umsatz leicht

Die über die Broadview Holding zu der ebenfalls niederländischen Investmentgesellschaft Hal gehörenden Schichtstoffhersteller Trespa und Arpa haben ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2011 nochmals leicht gesteigert. Laut dem am 3. April veröffentlichten Geschäftsbericht der Hal Holding hat Broadview mit einer gegenüber dem Vorjahr auf 1.200 gesteigerten Mitarbeiterzahl seinen Umsatz um 2 % auf 275 Mio € verbessert. Diese Steigerung um 0,7 % wurde mit einem verbesserten Produktmix begründet. Die 2010 erreichte Umsatzsteigerung um 8,3 % auf 273 Mio € war dagegen vor allem auf höhere Absatzzahlen in Deutschland und Frankreich zurückgeführt worden. 2009 hatte das Unternehmen einen Umsatz von 252 Mio € erreicht. Arpa war Anfang Juli 2008 von Broadview übernommen worden; der Pro forma-Umsatz von Trespa und Arpa im Gesamtjahr 2008 war damals mit 279 Mio € angegeben worden. Das operative Ergebnis von Broadview hat 2011 erstmals wieder leicht auf 34 Mio € nachgegeben. 2010 hatte sich das operative Ergebnis auf 35 Mio € belaufen. Für 2009 waren 29 Mio € und für 2008 26 Mio € angegeben worden.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -