Ikea zahlt in Malm-Todesfall Entschädigung von 46 Mio US$

|
Erschienen in Ausgabe 1/2020

Das Möbelhandelsunternehmen Ikea hat sich in den USA mit den Eltern eines von einer „Malm"-Kommode tödlich verletzten Kleinkindes auf einen Vergleich in Höhe von 46 Mio US$ geeinigt. Laut einem Bericht der „New York Times" der unter anderen mit dem Fall betraute Anwalt der Kläger, Alan Feldman von der Kanzlei ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -