|  
Zuliefer-/Zubehörindustrie» weitere Meldungen

Amica hat Produktion schrittweise wieder hochgefahren

20.04.2020 − 

Der polnische Hausgerätehersteller Amica hat die Fertigung im Stammwerk in Wronki nach einem knapp zweiwöchigen Stillstand am 15. April schrittweise wieder aufgenommen. Auch in der Woche vom 20. April soll in eingeschränktem Umfang produziert werden. Für die darauffolgende Woche ist dann allerdings wieder ein weiterer Produktionsstopp zunächst bis Anfang Mai geplant. Vom 1. bis 14. April hatte die Produktion in Wronki komplett stillgestanden.

Der Produktionsumfang ab Mai wird nach Unternehmensangaben maßgeblich von der Lieferfähigkeit wichtiger Komponenten aus dem südeuropäischen Raum abhängen. Die Warenversorgung im wichtigsten Auslandsmarkt Deutschland ist unter anderem durch Lagerbestände weiterhin gesichert.

Die in Ascheberg ansässige deutsche Tochtergesellschaft Amica International GmbH hat die Vertriebsaktivitäten soweit möglich bereits Anfang März auf Home Office-Betrieb umgestellt. Durch einige wenige Mitarbeiter vor Ort können unter anderem die Ersatzteilversorgung und auch der Onlinevertrieb gewährleistet werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Miele hat Produktion am Montag wieder aufgenommen

Weitere Änderungen im Vorstand der Wuppermann AG  − vor