|  
Zuliefer-/Zubehörindustrie» weitere Meldungen

Blanco erzielt Umsatzplus dank starkem Exportgeschäft

13.06.2018 − 

Der Spülen- und Armaturenhersteller Blanco hat seinen konsolidierten Gesamtumsatz im Geschäftsjahr 2017 um 5 % auf 379 Mio € gesteigert. Das Wachstum ist ausschließlich auf die starke Entwicklung im Ausland zurückzuführen. So hat sich der in den internationalen Märkten erzielte Umsatz um 7 % auf 252 Mio € erhöht. Die Wachstumstreiber waren hier insbesondere Nordamerika, Russland und China. Aber auch in vielen EU-Ländern konnte nach Aussage von Frank Gfrörer, Vorsitzender der Blanco-Geschäftsführung, eine Umsatzsteigerung erreicht werden. Im Inland wurde das Vorjahresniveau mit 127 Mio € hingegen knapp um 0,4 % verfehlt. In der Folge hat sich der Auslandsanteil am Gesamtumsatz um einen Prozentpunkt auf 66 % erhöht.

Im vergangenen Geschäftsjahr hat die Blanco-Gruppe 17,2 Mio € investiert. Der Großteil der Summe floss dabei in die Kapazitätserweiterung der Produktionsstätten für Silgranit-Spülen in Sinsheim und Toronto. Zudem wurde im europäischen Logistikzentrum in Bruchsal die Paketfördertechnik entsprechend der gestiegenen Anforderungen ausgerichtet. Neben den Produktionsstandorten in Sinsheim und Toronto betreibt das in Oberderdingen ansässige Unternehmen noch Werke in Sulzfeld und Istanbul. Weltweit beschäftigt Blanco mittlerweile 1.500 Mitarbeiter, davon 1.100 in Deutschland. Im vergangenen Jahr wurden rund 100 neue Mitarbeiter eingestellt. Die Gruppe umfasst Tochtergesellschaften im In- und Ausland, vor allem in Europa, Nordamerika und Asien.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − BSH hat Lagerkapazitäten in Traunreut erweitert

Panasonic hat Gorenje-Übernahmeangebot angenommen  − vor