|  
Zuliefer-/Zubehörindustrie» weitere Meldungen

Electrolux will 500 Mio US$ in US-Werke investieren

01.02.2018 − 

Der schwedische Hausgerätehersteller Electrolux will 500 Mio US$ in die US-amerikanischen Produktionsstandorte in Springfield/Tennessee und Anderson/South Carolina investieren. In Springfield soll das bestehende Werk für 250 Mio US$ modernisiert und um 400.000 sqft bzw. 37.000 m² erweitert werden. Die Bauarbeiten sollen Ende des Jahres beginnen und 2020 abgeschlossen werden.

Am Standort Anderson will Electrolux künftig die Kühlschrankproduktion bündeln. Die dafür notwendigen Bauarbeiten haben im vergangenen Jahr begonnen und sollen bis 2019 andauern. In diesem Zusammenhang wird das Werk am Standort St. Cloud/Minnesota, in dem Tiefkühlschränke gefertigt werden, bis Ende 2019 stillgelegt. Im ersten Quartal 2018 rechnet Electrolux vor dem Hintergrund der Konzentration in der Produktion mit Restrukturierungskosten in Höhe von 75 Mio US$.

Die beiden Vorhaben sind Teil eines Investitionsplans, mithilfe dessen das Wachstums des Unternehmens vor allem in Nord- und Lateinamerika vorangetrieben werden soll.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Forte hat neuen Liefervertrag mit Pfleiderer abgeschlossen

Kolb leitet künftig auch Küppersbusch Großküchentechnik  − vor