|  
Zuliefer-/Zubehörindustrie» weitere Meldungen

Emma gibt Übernahmeangebot für Dunlopillo France ab

17.02.2020 − 

Emma-The Sleep Company hat beim Tribunal de Commerce in Paris ein Übernahmeangebot für die Matratzenmarke „Dunlopillo“ in Frankreich eingereicht. Das geht aus gleichlautenden französischen Medienberichten hervor. Die Markenrechte im französischen Markt liegen bei der Adova Group. Dunlopillo befindet sich seit dem 18. Dezember 2019 im Sanierungsverfahren nach französischem Insolvenzrecht („redressement judiciaire“). Im Falle eines Zuschlags will Emma die Produktion in Frankreich mithilfe eines Industriepartners fortführen und so viele Arbeitsplätze wie möglich sichern.

Derzeit beschäftigt Dunlopillo an den beiden Produktionsstandorten Limay und Mantes-la-Jolie 217 Mitarbeiter. Emma verfügt bereits über die Dunlopillo-Markenrechte in Deutschland, Österreich und Osteuropa. Vertrieben wird die Marke dagegen bislang nur in Deutschland und Österreich. Emma hatte die Dunlopillo-Markerechte für die genannte Märkte Ende 2016 von der Adova-Vorgängergesellschaft Groupe Cauval aus der Insolvenz heraus übernommen. Daraufhin war das Dunlopillo-Produktsortiment deutlich gestrafft worden. In Deutschland ist die Matratzenmarke über rund 320 stationäre Möbelhäuser und Fachmärkte erhältlich.

Emma hat 2019 einen Umsatz von 150 Mio € erwirtschaftet. Neben der Marke Dunlopillo vertreibt das Unternehmen die weitere Matratzenmarke „Emma“ online in mittlerweile 21 Ländern weltweit und beschäftigt insgesamt rund 300 Mitarbeiter.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Tempur Sealy hat in beiden Geschäftsbereichen zugelegt

Miele hat im Rumpfgeschäftsjahr um 3,2 % zugelegt  − vor