|  
Zuliefer-/Zubehörindustrie» weitere Meldungen

Gorenje prüft Optionen für ein Delisting von Anleihen

21.03.2019 − 

Der slowenische Hausgerätehersteller Gorenje analysiert derzeit die Möglichkeiten für ein Delisting der unter den Bezeichnungen GV01 und GV02 laufenden Schuldverschreibungen von der Wertpapierbörse in Ljubljana. In diesem Zusammenhang will Gorenje Gespräche mit den Anleihegläubigern bezüglich möglicher Änderungen der Anleihekonditionen und in Frage kommender Methoden für die Denotierung aufnehmen. Mit der Prüfung von Optionen sowie dem möglichen Anleiherückkauf und dem Delisting hat das Unternehmen das Kreditinstitut Nova Ljubljanska banka (NLB) beauftragt.

Am 11. März ist die geplante Änderung der Gesellschaftsform von Gorenje in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (abgekürzt d.o.o.) in das Gerichtsregister eingetragen worden. Managing Directors sind Lan Lin und Chao Liu. Franc Bobinac ist Chairman des Committee of Directors. Die Änderung der Gesellschaftsform stellt laut Gorenje den Abschluss der Übernahme durch den chinesischen Elektronikkonzern Hisense dar.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − deinSchrank.de hat Produktionsfläche verdreifacht

Italien: Maschinenproduktion ist um 9,5 % gestiegen  − vor