|  
Zuliefer-/Zubehörindustrie» weitere Meldungen

Hausgerätehersteller Gorenje will 270 Stellen streichen

29.04.2019 − 

Der inzwischen zum chinesischen Elektronikkonzern Hisense gehörende Hausgerätehersteller Gorenje will künftig 270 Arbeitsplätze abbauen. Das entspricht rund 6 % der gesamten Gorenje-Belegschaft, die 4.212 Mitarbeiter umfasst. Dabei soll es Ruhestandsregelungen, aber auch betriebsbedingte Entlassungen geben. Gorenje hat bereits Gespräche mit dem Betriebsrat und der Gewerkschaft aufgenommen, die zuletzt allerdings ins Stocken geraten sind. Vertreter der Arbeitnehmervertretungen haben die vom Unternehmen am 23. April vorgelegten Kriterien für den Stellenabbau und in der Folge ein weiteres, für den 25. April angesetztes Treffen abgelehnt.

Der Stellenabbau ist Teil eines nun aufgelegten Restrukturierungsprogramms, mithilfe dessen die Konzernstruktur neu organisiert, Kosten gesenkt und ein schnelles Reaktionsvermögen auf Marktveränderungen gewährleistet werden soll. In diesem Zusammenhang wurden bereits die Vertriebsgesellschaften von Gorenje und Hisense in Großbritannien, Frankreich und Italien fusioniert. Demnächst sollen auch die Vertriebsaktivitäten in Russland und Tschechien zusammengelegt werden. Außerdem will Hisense seine europäischen Aktivitäten bei Gorenje integrieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Recticel: Abwärtsentwicklung im Bedding-Bereich hält an

SCM Group erhält 50 Mio €-Kredit für Forschungsprojekte  − vor