|  
Zuliefer-/Zubehörindustrie» weitere Meldungen

Hettich: Geschlossener Montagebereich wieder in Betrieb

05.03.2021 − 

Der Beschlägehersteller Hettich konnte am Dienstag die Produktion in dem nach mehreren Corona-Fällen am 25. Februar vorsorglich geschlossenen Montagebereich am Sitz in Kirchlengern mittlerweile in eingeschränktem Umfang wieder aufnehmen. In Abstimmung mit dem zuständigen Gesundheitsamt wird die Produktion gestuft und mit von den Infektionen nicht betroffenen Schichtgruppen hochgefahren.

Im Anschluss an den Mitte vergangener Woche festgestellten Anstieg an positiv gestesteten Mitarbeitern in dem Montagebereich hatte Hettich zudem bei rund 400 Mitarbeitern eine Reihentestung durchgeführt. Diese hatte weitere Positivfälle ergeben, die jedoch einzelnen Montagebereichen bzw. Schichten zugeordnet werden konnten.

Nach Unternehmensangaben wirkt sich der Produktionsausfall lediglich temporär auf einen begrenzten Montagebereich spezieller Produkte aus. Daher geht Hettich aktuell von überschaubaren Auswirkungen auf die Lieferkette aus.

Am Standort der Hettich Umformtechnik GmbH & Co. KG in Berlin-Marienfelde, wo am 11. Februar aufgrund eines technischen Defekts ein Feuer ausgebrochen war, sind die Stanzerei, Härterei und Umformtechnik mittlerweile wieder angelaufen. Die Galvanikanlage wurde bei dem Brand komplett zerstört. Das Unternehmen versucht daher seine Galvanikkapazitäten mithilfe externer Partner zu decken.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Hettich hat PCR-Testzentrum in Kirchlengern eröffnet

Equistone will Franke Water Systems übernehmen  − vor