|  
Zuliefer-/Zubehörindustrie» weitere Meldungen

Hettich hat PCR-Testzentrum in Kirchlengern eröffnet

09.03.2021 − 

Der Beschlägehersteller Hettich hat gestern am Hauptsitz in Kirchlengern ein PCR-Testzentrum eröffnet. Das Unternehmen reagiert damit auf den kürzlich verzeichneten Anstieg der Corona-Fälle am Standort, der die vorübergehende Schließung eines Montagebereichs zur Folge hatte. Um ein verstärktes Infektionsgeschehen frühzeitig zu erkennen, sollen nun alle Mitarbeiter regelmäßig getestet werden. Die PCR-Tests werden von medizinischem Fachpersonal durchgeführt. Die Kosten übernimmt Hettich. Außerdem gibt es Überlegungen, das Konzept um ein Impfangebot zu erweitern, sobald ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht.

Die bereits seit Längerem von Hettich regelmäßig durchgeführten Schnell- und Selbsttests sollen weiterhin angewandt werden und neben versetzten Schichtzeiten, dem Einsatz kontaktloser Fiebermessgeräte und Maskenpflicht zusätzliche Sicherheit gewährleisten, wenn zum Beispiel sehr kurzfristig bzw. in einigen Bereichen auch täglich ein Testergebnis benötigt wird. Auch Mitarbeiter, die nicht regelmäßig am Arbeitsplatz sind, erhalten Selbsttests.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − BSH-Werk Traunreut von IG Metall-Warnstreik betroffen

Hettich: Geschlossener Montagebereich wieder in Betrieb  − vor