|  
Zuliefer-/Zubehörindustrie» weitere Meldungen

Matraflex stellt Betten- und Matratzenproduktion 2019 ein

20.12.2018 − 

Der Betten- und Matratzenhersteller Matraflex wird die Produktion in seinen Werken in Detmold, Heiden und Horn-Bad Meinberg im Laufe des Jahres 2019 einstellen. Von den Schließungen sind laut einem Bericht der „Lippischen Zeitung“ etwa 200 Mitarbeiter betroffen. Das Unternehmen begründet den Schritt mit dem Preisdruck im Markt unter anderem aufgrund der niedrigeren Lohnkosten im Ausland. Die Produktionseinstellung soll schrittweise in einem geordneten Rückzugsprozess erfolgen. Dabei sollen zum einen Zeitverträge von Mitarbeitern nicht verlängert und zum anderen soll die Beschäftigtenzahl durch Vorruhestandsregelungen reduziert werden. Darüber hinaus wird es aber auch Kündigungen geben.

Das seit rund 50 Jahren bestehende Familienunternehmen wird von Erhard und Frank Schäuble als Geschäftsführer geleitet. Neben Matratzen produziert Matraflex Unterfederungen, Boxspring- und Futonbetten. Die Produkte werden hauptsächlich im Inland vertrieben. In geringem Umfang ist das Unternehmen auch in Österreich, der Schweiz und im Benelux-Raum aktiv.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Vorstandsbestellung von Dieter wurde vorzeitig verlängert

Franke-Gruppe besetzt zwei Leitungspositionen neu  − vor