|  
Zuliefer-/Zubehörindustrie» weitere Meldungen

Matratzenindustrie hat erneut Umsatzminus verzeichnet

22.02.2019 − 

Die im Fachverband Matratzen-Industrie organisierten 14 Matratzenhersteller mussten im vierten Quartal 2018 insgesamt weitere deutliche Absatz- und Umsatzrückgänge hinnehmen. Wie aus der quartalsweisen Auswertung des Verbands hervorgeht, haben vor allem Schaumstoffmatratzen Marktanteile in Bezug auf den Absatz und Umsatz verloren. Gestiegen sind dagegen die Umsatzanteile von Taschenfederkern- und Latexmatratzen, wobei sich der Umsatz von Latexmatratzen auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau befindet. Die Umsatzanteile von Bonnell- und sonstigen Matratzen haben im vierten Quartal auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums stagniert. Bei der Marktanteilsverteilung nach Absatzmengen sieht die Entwicklung ähnlich aus. Lediglich der Absatzanteil von Latexmatratzen ist im Gegensatz zum Umsatzanteil stabil geblieben.

Nach Rückgängen in sämtlichen Quartalen weist der Matratzenverband auch für das Gesamtjahr 2018 deutliche Umsatz- und Absatzeinbußen im Vergleich zum Vorjahr aus. Dabei konnten lediglich die Latexmatratzen beim Absatz und Umsatz zulegen, allerdings von einem geringen Niveau kommend.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − BSH beruft Maurer als COO in Geschäftsführung

Inovvida startet mit Nahodil Außendienst für Österreich  − vor