|  
Zuliefer-/Zubehörindustrie» weitere Meldungen

Schwinn stellt Werk in Ober-Ramstadt bis Ende April ab

26.03.2020 − 

Der Zierbeschlägehersteller Schwinn wird seine Produktion am Firmensitz in Ober-Ramstadt vom 1. bis zum 30. April einstellen. Die Bereiche Warenannahme, Versand und Logistik bleiben besetzt, um die Lieferfähigkeit zumindest mit Einschränkungen aufrechtzuerhalten. Die vorübergehende Abstellung soll zum einen die Fortführung des seit dem 1. März laufenden Sanierungsverfahrens in Eigenverwaltung sicherstellen. Zum anderen hätten auch einige Kunden des Unternehmens bereits ihre Produktion aufgrund der Corona-Krise zurückgefahren oder ihre Werke vorübergehend komplett abgestellt.

Das Schwinn-Werk in Polen bleibt von der geplanten Schließung in Ober-Ramstadt unberührt. Die Zamak-Produktion läuft nach Angaben von Schwinn-Geschäftsführer Oliver Hoffmann mit reduzierter Ausbringung weiter. Die verringerte Produktionsmenge ist auf den niedrigeren Personalstand bedingt durch die Schließung von Kitas und Schulen im Land zurückzuführen.

Die Zulieferbetriebe in China hätten die Produktion zu 80 % wieder aufgenommen. Luftfrachten seien möglich. Hoffmann geht daher davon aus, dass sich der Warenfluss aus China bald sukzessive verbessern wird.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Amica setzt Produktion in Wronki für zwei Wochen aus

Hettich-Gruppe hat Umsatz 2019 auf 1,1 Mrd € gesteigert  − vor