Arçelik-Umsatz durch Elektronikgeschäft belastet

Der türkische Hausgerätekonzern Arçelik hat im zweiten Quartal einen Umsatzrückgang um 4,1 % auf 2,67 Mrd Lira ausgewiesen. Regional betrachtet ging der Umsatz im Heimatmarkt „Türkei“ um 3 % auf 1,19 Mrd Lira zurück. In der Region „Europa“ nahm der Umsatz um 6,5 % auf 945,4 Mio Lira ab, in der Region „Afrika“ um 3,9 % auf 230,3 Mio Lira. Die Region „Andere“ verzeichnete ein Umsatzminus von 0,5 % auf 301,7 Mio Lira. Bei den einzelnen Produktgruppen wiesen die Bereiche „Weiße Ware“ und „Andere“ jeweils Zuwächse aus, wohingegen sich der Bereich „Consumer Electronics“ stark rückläufig entwickelt hat. Das operative Ergebnis von Arçelik stieg im Berichtszeitraum um 37,8 % auf 269,4 Mio Lira, wobei es vor allem durch positive Währungseffekte begünstigt wurde. Im ersten Quartal hatte der Konzernumsatz noch um 1 % zugenommen.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -