Aufwärtstrend bei Biesse setzt sich weiter fort

Der italienische Holzbearbeitungsmaschinenhersteller Biesse konnte auch im ersten Halbjahr fast alle relevanten Kennzahlen ge-genüber dem Vorjahreszeitraum verbessern. Der nach der Stabilisierung im Gesamtjahr 2013 im ersten Quartal erreichte Aufwärtstrend hat sich damit auch im zweiten Quartal fortgesetzt. Laut den gestern veröffentlichten vorläufigen Zahlen lag der Auftragseingang im ersten Halbjahr um über 20 % über dem Vorjahreswert. Damit ist der Auftragsbestand zum Halbjahresende auf 107,7 Mio € gestiegen; Ende 2013 hatte sich der Auftragsbestand von Biesse auf 77,7 Mio € belaufen. Der im ersten Quartal um 8,6 % verbesserte Umsatz konnte über das gesamte erste Halbjahr um 11,6 % auf 201,1 Mio € gesteigert werden. Dabei ist der Umsatzanteil von Westeuropa auf 40,0 % und von Nordamerika auf 13,2 % zurückgegangen. Der Anteil der BRIC-Staaten hat sich leicht auf 14,5 % erhöht; Biesse hat dort vor allem in China und Russland zugelegt. Noch stärkere Zuwächse wurden in Osteuropa und in der Region Asia-Pacific erreicht. Der Umsatzanteil von Osteuropa ist damit auf 21,2 % gestiegen; in der Region Asia-Pacific wurden 19,1 % des Konzernumsatzes erwirtschaftet. Konkrete Umsatzzahlen wurden für die einzelnen Regionen aber nicht genannt. Die Ergebniszahlen konnten über das erste Halbjahr in ähnlichem Umfang verbessert werden wie im ersten Quartal. Das EBITDA stieg um 46,5 % auf 16,9 Mio €, so dass sich die EBITDA-Marge auf 8,4 % erhöht hat. Das EBIT lag mit 9,7 Mio € um 88,4 % über dem Vorjahreswert. Das Vorsteuerergebnis wurde auf 8,5 Mio € mehr als verdoppelt werden, das Nettoergebnis fiel mit 3,9 Mio € über dreimal so hoch aus wie im Vorjahr. Die Finanzierungsposition blieb wie bereits im ersten Quartal unter den zum Jahresende 2013 erreichten Werten, im Vergleich zum Vorjahr wurde allerdings erneut eine Verbesserung erreicht. Bei einer auf 140,7 Mio € reduzierten Bilanzsumme ist das Eigenkapital auf 112,1 Mio € gestiegen. Die Nettoverschuldung wurde auf 28,6 Mio € reduziert. Zum Jahresende 2013 hatte sich die Bilanzsumme auf 137,0 Mio €, das Eigenkapital auf 113,1 Mio € und die Nettoverschuldung auf 23,9 Mio € belaufen. Der ausführliche Biesse-Halbjahresbericht soll am 28. August veröf-fentlicht werden.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -