BSH erreicht erstmals mehr als 10 Mrd € Umsatz

Der Hausgerätehersteller BSH Bosch und Siemens Hausgeräte hat im letzten Jahr nach vorläufigen Zahlen ein Umsatzwachstum um mehr als 7 % auf rund 10,5 Mrd € verbucht. Damit wurde beim Jahresumsatz erstmals die Marke von 10 Mrd € überschritten. Zu dem Umsatzplus haben insbesondere zweistellige Wachstumsraten in China und den USA beigetragen. Das EBIT ging aufgrund von Aufwendungen für eine freiwillige Sicherheitsmaßnahme für Geschirrspüler deutlich auf über 500 Mio € zurück. Die Zahl der Mitarbeiter nahm dagegen um 4.000 auf rund 50.000 zu. In den nächsten Jahren will BSH zusätzlich eine hohe dreistellige Millionensumme in Forschung & Entwicklung, in den Ausbau der regionalen Präsenzen und in die Marken investieren. Im Fokus stehen dabei neben Europa und China auch die Regionen Nordamerika, die Türkei, Russland, der Mittlere Osten und Afrika sowie die Märkte im Raum Asien-Pazifik mit Indien und Südostasien. Die endgültigen Zahlen für 2013 werden Ende Mai veröffentlicht. 2012 war der Konzernumsatz um 1,5 % gestiegen; das EBIT hatte sich um 5,6 % verbessert.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -