Egger-Halbjahresergebnis auf Vorjahresniveau

Die Egger-Gruppe hat in der ersten Hälfte des Geschäftsjahrs 2015/2016 ihren Umsatz im Vorjahresvergleich um 2,7 % auf 1,19 Mrd € gesteigert. In den Geschäftsbereichen „Decorative Products“ und „Retail Products“ wurde eine überproportionale Steigerung von jeweils 3,9 % erreicht, wogegen der Umsatz im Bereich „Building Products“ aufgrund der rückläufigen OSB-Preise dagegen um 5,0 % zurückgegangen ist. Zu dem Umsatzplus in dem größten Geschäftsbereich Decorative Products haben vor allem die Märkte Großbritannien, Deutschland, Skandinavien und Spanien beigetragen, wogegen die Umsätze in Russland und der Türkei nachgegeben haben.

Das Gruppen-EBITDA lag mit 172,2 Mio € knapp unter dem Vorjahreswert. Die Eigenkapitalquote hat leicht auf 38,9 % nachgegeben. Die Investitionen sind auf 142,8 Mio € gestiegen. Davon entfielen 107,5 Mio € auf Wachstums- und 35,3 Mio € auf Erhaltungsinvestitionen. Die größten Einzelprojekte waren das MDF/HDF-Projekt in Gagarin/Russland, die Installation einer Veredelungsanlage in Unterradlberg, die Inbetriebnahme der Leimfabrik in Hexham/Großbritannien und die Modernisierung bzw. Erweiterung des Standorts Rambervillers/Frankreich.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -