Hettich baut Bereich Magnesium-Druckguss aus

Beim Beschlägehersteller Hettich hat gestern mit dem Spatenstich für das neue Produktions- und Verwaltungsgebäude in Frankenberg/Eder die Erweiterung der Produktionskapazitäten für den Bereich Magnesium-Druckguss begonnen. Die Inbetriebnahme der Produktion ist für Oktober 2015 geplant. Auf einer Bruttogrundfläche von 4.425 m² entsteht bis Mai nächsten Jahres eine Gebäudekubatur von etwa 45.000 m³. Das Gebäude wird sich in einen Verwaltungs- und Sozialbereich sowie in die Magnesium-Druckguss-Produktion und das Bearbeitungszentrum aufteilen. Das Planerteam besteht aus den vier Ingenieurbüros Banz und Riecks, B. Walter (Tragwerk), Döring - Beratende Ingenieure (Haustechnik) sowie Neumann Krex & Partner (Brandschutz). Nach Unternehmensangaben werden mit der Betriebserweiterung die Aktivitäten auf das Marktsegment Automotive und Electronics konzentriert, nachdem die Nachfrage nach Magnesiumartikeln in den letzten Jahren stark gestiegen ist.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -