Italien: Rückgänge fallen weniger stark aus als erwartet

Die Produktions- und Exportzahlen der italienischen Holzbearbeitungsmaschinenbranche sind im vergangenen Jahr weniger stark zurückgegangen als noch im Januar von dem Branchenverband Acimall befürchtet. Bei der Bekanntgabe der vorläufigen Zahlen war der Verband von einem Rückgang der Gesamtproduktion (einschließlich Werkzeuge) von 5,7 % auf 1,481 Mrd € ausgegangen. Die Exporte sollten nach den damaligen Schätzungen mit einem Minus von 8,1 % auf 1,131 Mrd € sogar noch stärker nachgegeben haben. In dem am 22. Juli von Acimall veröffentlichten Geschäftsbericht 2013 wurden diese eher pessimistischen Schätzungen wieder leicht nach oben korrigiert. Das Produktionsvolumen der italienischen Holzbearbeitungsmaschinenbranche hat im vergangenen Jahr demnach um 2,1 % auf 1,537 Mrd € nachgegeben. Die italienischen Exporte von Holzbearbeitungsmaschinen und Werkzeugen blieben mit 1,187 Mrd € um 3,5 % unter dem Vorjahreswert. Die Importe sind nach den aktualisierten Zahlen dagegen um 9,4 % auf 143 Mio € gestiegen.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -