Sander scheidet aus Westag & Getalit-Vorstand aus

Markus Sander, im Vorstand der Westag & Getalit AG für die zum 1. Januar neu gebildete Sparte „Oberflächen/Elemente“ verantwortlich, wird das Unternehmen zum 31. Dezember verlassen. Laut einer heute veröffentlichten Ad hoc-Mitteilung hat sich Sander mit dem Westag & Getalit-Aufsichtsrat einvernehmlich auf die Niederlegung seines Vorstandsmandats verständigt. Bis zur Bestimmung eines Nachfolgers werden Wilhelm Beckers, der die Sparte „Türen/Zargen“ leitet und am 12. September 2013 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt worden war, und Vorstandssprecher Bernhard Wenninger Sanders Verantwortungsbereiche kommissarisch übernehmen. Sander wird seine Aufgaben in den nächsten Wochen schrittweise übergeben und sich dabei auch aus dem operativen Geschäft zurückziehen, das in der Übergangsphase von dem zehnköpfigen Managementteam der Sparte Oberflächen/Elemente geleitet wird. Im Vertrieb werden dabei Manfred Dollmann (Handel & Objekt), Reinhard Söhlke (DIY), Kai-Henrik von der Heyde (Industrie & Sperrholz) und Robert Pollmeier (Export Schichtstoff & Elemente) stärker in Erscheinung treten. Sander war im Januar 2007 zu Westag & Getalit gewechselt und hatte dort zum 1. Juli 2007 als Nachfolger von Edmund Volmer die Leitung der Sparte „Laminate/Elemente“ übernommen. Zum 1. Januar 2013 war ihm zudem die kommissarische Leitung der Sparte „Sperrholz/Schalung“ übertragen worden. Diese beiden Sparten waren nach einem entsprechenden Aufsichtsratsbeschluss zur neuen Sparte Oberflächen/Elemente zusammengelegt worden.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -