Verhandlungen mit Globus sind ebenfalls gescheitert

Die seit Mitte November von der Globus Holding geführten Verhandlungen hinsichtlich einer Übernahme der Immobilien von 66 Max Bahr-Baumärkten sind ebenfalls gescheitert. Das Unternehmen hatte nach eigenen Angaben bereits eine Einigung mit dem Max Bahr-Insolvenzverwalter erzielt. Die erforderliche Einigung mit dem Vermieter der Immobilien, der ebenfalls insolventen Moor Park MB, bzw. dem Moor Park-Hauptgläubiger Royal Bank of Scotland, ist dann allerdings ausgeblieben. Globus ist in seiner gestern Nachmittag veröffentlichten Mitteilung allerdings nicht auf die Verhandlungen mit Moor Park eingegangen. Das Unternehmen, das bislang 79 Globus-Baumärkte betreibt, wollte nach eigener Aussage den Großteil der Max Bahr-Märkte unter dem bestehenden Namen und zudem auch die Praktiker-Konzernzentrale in Kirkel weiterführen. Vor Globus hatte sich bereits das Bieterkonsortium um die Dortmunder Baumarktkette Hellweg nicht mit Moor Park auf eine Übernahme der Mietverhältnisse einigen können, so dass auch diese schon relativ weit fortgeschrittenen und beim Bundeskartellamt angemeldeten Verhandlungen ergebnislos abgebrochen werden mussten.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -