Wollsdorf nimmt neue Fettproduktionsanlage in Betrieb

Der österreichische Ledererzeuger Wollsdorf hat am 17. März dieses Jahres seine neue Fettproduktionsanlage in Betrieb genommen. Das Investitionsvolumen belief sich auf 1,6 Mio €. Im Lederproduktionsprozess, gleich nach der Enthaarung der Häute, wird das anhaftende Bindehautgewebe maschinell abgefräst. Dieses Gewebe („Maschinenleimleder“) musste bisher zu hohen Kosten als Abfall - jährlich 10.000 t - entsorgt werden. Nun entsteht laut Geschäftsführer Andreas Kindermann ein Rohstoff, den Wollsdorf für die Erzeugung von Biodiesel verkaufen kann. Die Produktionskapazität der neuen Anlage liegt derzeit bei 21 t tierisches Fett pro Woche; die Abfallmenge reduziert sich in diesem Bereich um 85 %. Wollsdorf produziert an den zwei österreichischen Standorten Wollsdorf und Weiz Auto-, Möbel-, Flugzeug-, Boots- und Bekleidungsleder und beschäftigt knapp 800 Mitarbeiter.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -