Würth reduziert Konzernführung auf vier Personen

Die Würth-Gruppe wird die Zahl der Mitglieder in der Konzernführung von bislang sieben auf vier reduzieren. Jürg Michel und Wolfgang Rampmaier gehen zum Jahresende 2013 in Ruhestand. Michel wird in der Folge in den Beirat der Würth-Gruppe eintreten, Rampmaier auch weiterhin als Berater für Würth tätig sein. Dr. Reiner Specht wird stellvertretendes Mitglied der Konzernführung. Michel Kern wird sich auf die Leitung der Würth International mit Sitz in Chur konzentrieren und dabei unter anderem die Aktivitäten im asiatischen Markt verantworten. Im Gegenzug wird Uwe Hohlfeld, der seit 2003 den Finanz- und Controllingbereich der Adolf Würth GmbH & Co. KG leitet, in der Konzernführung den Bereich strategische Planung und Controlling übernehmen. Robert Friedmann bleibt Sprecher der Konzernführung; sein Stellvertreter ist unverändert Peter Zürn. Joachim Kaltmaier bleibt Leiter des Bereichs Finanzen. Die von der Unternehmensberatung McKinsey & Company vorgeschlagene Straffung der Konzernführung wurde Mitte Juni vom Stiftungsaufsichtsrat und Beirat der Würth-Gruppe beschlossen.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -